Spreetheater Berlin

Posted on März 15, 2010 in Studienprojekt, Wettbewerb — Share this via

 

Schinkelwettbewerb 2010

Betreuer: Prof. Marcin Orawiec / Teamarbeit mit zwei weiteren Studenten

Spreetheater Berlin

Die Konzeptform des Gebäudes bildet die Achse der wichtigsten Straßen Berlins, welche sich vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor ziehen. Die amorphe Kubatur steigt aus der Spree über das begehbare Ufer auf und vollführt ähnlich wie die Musik und das Theater ein Spiel von Höhen bzw.Tiefen das durch seine Ebenen und Platzgestaltungen betont wird. Durch eine Spiegelung der Achsen und die Einleitung der Spree, wird eine Platzbildung vor dem Gebäude geschaffen. Somit kann der Außenbereich vielfältig genutzt und bespielt werden. Die Entwicklung unterschiedlicher Schichten im Außenbereich bildet Sitzstufen, Brücken und eine Unterführung aus. In der Kubatur finden sich ein großes bzw. kleines Theater für 1600 bzw. 750 Personen, ein Café, eine Lounge, ein Restaurant sowie, diverse Ausstellungsbereiche wieder. In den hinteren Gebäudeausläufern befinden sich die Intendanz-, Künstler- und Übungsbereiche, sowie deren Lagerbereiche. Die großzügige Außenanlage kann auch im Sommer für Aufführungen und Events genutzt werden. Nachts wird das Gebäude mit seiner Kunststoffhülle weiß illuminiert und verstärkt somit seine expressive Form.

Leave a Comment